Grußwort der Tagungspräsidenten DGNC 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie vom 6. bis 9. Juni 2021 dürfen unsere Mitarbeiter und wir Sie ganz herzlich nach Erfurt einladen. Mit dabei werden die polnischen Kollegen im Rahmen eines Joint Meetings, aber auch die Franzosen in einer europäischen Session sein. 

Bewusst haben wir in diesem Jahr wieder konkrete Hauptthemen gewählt; in Bezug auf die Abstracteinreichungen und Vortragskategorien werden aber natürlich wie in den Vorjahren alle neurochirurgischen Themen erfasst.

Die Hauptthemen sind auch politisch hochaktuell, für die DGNC-Jahrestagung 2021 haben wir sie so gestaffelt:

•             Zentrenbildung, Netzwerke und Interdisziplinarität
•             Perspektiven in der Neurochirurgie
•             Seltene Erkrankungen
•             Qualitätssicherung und Komplikationsmanagement
•             Neurochirurgie über Sektoren- und Trägergrenzen hinweg
•             Freie Themen

In einer Fokus-Sitzung werden wir ein weiteres brisantes Thema diskutieren und bearbeiten:

•             „Starke Frauen, starke Männer – Schaffen wir die Gleichstellung?“

Das Assistenzarzttreffen wird 2021 einen größeren Zeitslot bekommen – die Zukunft der Neurochirurgie in Deutschland braucht auch von dieser Seite vermehrte Impulse.

Wir freuen uns, dass wir in 2021 die zwei in der letzten Jahrestagung entfallenen Ehrungen, nämlich die Fedor-Krause- und die Otfrid-Foerster-Medaille, physisch an die beiden Preisträger verleihen dürfen.

Zum Gesellschaftsabend laden wir in den traditionsreichen Kaisersaal ein, den schon Napoleon und Zar Alexander I. im Jahr 1808 als repräsentativen Veranstaltungsort gewählt haben.

Zum ersten Mal wird der „NeuroRun“ stattfinden, eine Laufveranstaltung für alle Teilnehmer und mit Prominenten, deren Erlöse für medizinische Brennpunktthemen eingesetzt werden können.

2021 lädt die Thüringer Landeshauptstadt außerdem zur Bundesgartenschau ein – die Stadt wird sich also in schönstem Gewand für sehr viele Gäste präsentieren.

Erfurt liegt im Herzen Deutschlands. Sein fast vollständig erhaltener mittelalterlicher Stadtkern zählt zu den Schönsten Europas und seine Kulturdenkmäler aus verschiedenen Epochen, u.a. aus der Bauhaus-Gründerzeit sind legendär. Vielleicht bleibt Ihnen ein wenig Zeit, auf den Spuren Luthers zu wandeln, der hier an einer der ältesten deutschen Universitäten Baccalaureus und Magister der Philosophie wurde, dann auf Wunsch der Eltern mit dem Jurastudium begann, um im gleichen Jahr an der Pforte des Augustinerklosters um Aufnahme zu bitten. Zumindest sollten Sie mit eigenen Augen den Erfurter Schatz in der Alten Synagoge gesehen haben.

Wir wünschen Ihnen und uns für die Jahrestagung 2021 einen intensiven wissenschaftlichen, aber auch regen gesellschaftlichen Erfahrungs- und Gedankenaustausch in einer freundschaftlichen und kollegialen Atmosphäre. Seien Sie schon jetzt sehr herzlich in Erfurt willkommen!

Mit besten Grüßen

Ihre

Prof. Dr. med. Steffen Rosahl                                   Prof. Dr. med. Rüdiger Gerlach
Tagungspräsidenten

Prof. Dr. med. Steffen Rosahl

Prof. Dr. med. Rüdiger Gerlach