Grußwort des Präsidenten der DGNC

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie und dem 8. Joint Meeting mit der Japanischen Gesellschaft für Neurochirurgie vom 21. bis 24. Juni 2020 darf ich Sie im Namen des Vorstands der DGNC ganz herzlich einladen. Die letzte Tagung fand im Jahre 2000 durch meinen Vorgänger Prof. Hans Arnold in Lübeck statt und wir waren bereits weit in den Vorbereitungen fortgeschritten, Ihnen ebenfalls in Lübeck ein wissenschaftliches und Rahmenprogramm in gewohnter Weise zu präsentieren. Durch die COVID-19 Pandemie und den Erlass unserer Landesregierung am 19.04.2020 mit Versammlungsverbot, Einreise- und Beherbergungsverbot war dann aber klar, dass die Jahrestagung nicht im ursprünglich geplanten Format durchgeführt werden konnte. Nach intensiven Beratungen im Vorstand haben wir uns entschieden, den Versuch eines digitalen Kongresses gemeinsam mit unserer Kongressorganisation zu wagen. Ein Wagnis deshalb, weil zum damaligen Zeitpunkt noch keinerlei Erfahrung mit dem Abhalten einer solch großen Veranstaltung mit wissenschaftlichen und administrativen Sitzungen, Wahlen und Industrieausstellung vorlag und die DGNC somit eine Vorreiterrolle einnahm. Bis dahin und auch danach wurden die meisten Kongresse und Meetings in vergleichbarer Größe abgesagt oder in das Folgejahr verschoben. 

Wir sind jedoch überzeugt, dass wir die technischen Herausforderungen bewältigen werden und Ihnen ein neues spannendes Veranstaltungsformat mit Live-Vorträgen, Diskussionen und „Chat-Räumen“ bieten können. Möglicherweise wird sich dieses Format auch nach der Krise bei vielen Veranstaltungen durchsetzen.

Unabdingbar für den Erfolg unserer Veranstaltung war die Bereitschaft unserer japanischen Kollegen uns auf unserem „digitalen Weg“ zu begleiten und auch die anderen nationalen und internationalen Referenten haben sofort zugesagt, sodass wir keinerlei Abstriche an unserem wissenschaftlichen Programm machen müssen. Auch unsere Partner der Industrie waren bereit, diese Veranstaltung in geänderter Form zu begleiten. Auch wenn wir Chirurgen das haptische Moment bei der Beurteilung von Mikroskopen und Instrumenten uvm. besonders lieben, werden wir versuchen, den Rundgang durch die Industrieausstellung virtuell so lebensecht wie möglich zu gestalten. 

Letztlich wird dieser Kongress nur durch Ihre Bereitschaft zur Teilnahme gelingen. Für diese Bereitschaft, sich auf ein neues Kongresserleben einzulassen, danken wir Ihnen ganz herzlich!

Bewusst haben wir in diesem Jahr wieder konkrete Hauptthemen gewählt. Von neuroonkologischer Seite werden wir uns der interdisziplinären Behandlung spinaler und zerebraler Metastasen widmen. Dennoch wird die Therapie hirneigener Hirntumore einen breiten Raum einnehmen, wie uns Ihre angemeldeten Beiträge gezeigt haben. Mit Rücksicht auf die demographische Entwicklung unserer Bevölkerung und der Zunahme von Patienten jenseits der 80 mit degenerativen und traumatischen Wirbelsäulenerkrankungen in unseren Kliniken wollen wir die Indikationen zu operativen Maßnahmen kritisch prüfen, wohl wissend, dass immobilisierende konservative Therapien oftmals keine Alternative für diese Menschen bedeuten. Weitere Schwerpunkte sind die funktionelle Neurochirurgie – insbesondere die Schmerztherapie – sowie die Intensivmedizin. Zuletzt wollen wir uns mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalen Medizin befassen, aber auch kritische ethische Aspekte dieser Entwicklung beleuchten.

Wir werden zum 8. Mal ein Joint Meeting mit der Japanischen Neurochirurgischen Fachgesellschaft feiern und das erste digitale Joint Meeting in der Geschichte der DGNC. Dieses Joint Meeting soll vor allen Dingen in den Plenarsitzungen zum Ausdruck kommen. Wir werden hier versuchen, den Referenten aus unterschiedlichen Zeitzonen möglichst gerecht zu werden.

Begonnen wird die Jahrestagung mit dem Educational Day in Zusammenarbeit mit der Neurochirurgischen Akademie (NCA). 
Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr 2 Ehrungen, nämlich die Fedor-Krause- und die Otfrid Foerster-Medaille, vergeben dürfen. Die Laudationes und Vorträge werden digital gehalten. Die Überreichung der Medaillen im feierlichen Rahmen wird zu einem gesonderten Termin geschehen. 

Wir wünschen Ihnen und uns für die Jahrestagung 2020 einen intensiven wissenschaftlichen, Erfahrungs- und Gedankenaustausch in einer freundschaftlichen und kollegialen Atmosphäre von Bildschirm zu Bildschirm. 

Wir freuen uns auf Ihre digitale Teilnahme und bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen
Ihr
Prof. Dr. med. Volker Tronnier

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie e. V. (DGNC)
Für den Vorstand der DGNC