Pflegesymposium

14. Mai

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr herzlich laden wir Sie zum Pflegesymposium im Rahmen der 70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) in Würzburg ein.
Den hohen Stellenwert der berufsgruppenübergreifenden Zusammenarbeit gerade in der Neurochirurgie wollen wir mit der Zusammenstellung unseres diesjährigen Programms betonen. So werden zunächst verschiedene ärztliche Referenten einen Ausblick in die medizinische Zukunft unter dem Hauptthema „Neurochirurgie 2030“ geben. Worauf es in der Pflege von neurochirurgischen Patienten ankommt, verdeutlichen Mitarbeiter der OP-Pflege, der Intensivstation und der Allgemeinstation anhand von zwei klassischen Krankheitsbildern der Neurochirurgie.
Mit unserem breiten Themenspektrum wollen wir alle interessierten Mitarbeiter der Pflege ansprechen und verstehen das Symposium als eine gute Gelegenheit, einen Nachmittag lang in eine der spannendsten Fachdisziplinen der Medizin einzutauchen.

Wir freuen uns, wenn Sie unserer Einladung folgen und wir Sie als Kongressteilnehmer im Congress Centrum Würzburg (CCW) begrüßen dürfen.

Prof. Dr. med. Ralf-Ingo Ernestus
Tagungspräsident

Dr. med. Almuth F. Keßler
Tagungssekretärin

Günter Leimberger
Pflegedirektor

Birgit Roelfsema
Stellv. Pflegedirektorin

14:15–14:30 Begrüßung
Ralf-Ingo Ernestus, Günter Leimberger
14:30–15:00

Impulsvorträge Neurochirurgie 2030

Neurochirurgische Onkologie
Almuth F. Keßler

Neurovaskuläre Erkrankungen
Judith Weiland

Neurotraumatologie
Christopher Held

Spinale Neurochirurgie
Wanja Wolber

Kinderneurochirurgie
Stefan Rückriegel

15:00–16:00

Morbus Parkinson

Therapieformen bei fortgeschrittenem M. Parkinson
Marion Labisch

Postoperative Pflege bei Patienten mit tiefer Hirnstimulation
Angelika Funk

16:00–16:15 Pause
16:15–17:15

Subarachnoidalblutung (SAB)

Aber bitte mit Gefühl! Worauf es bei der Pflege von Patienten mit SAB auf der Intensivstation ankommt
Robert Karabeg

Von der Notfall-OP bis zur Schädeldachplastik
Julia Schleichert, Ingolf Simon

17:15–18:00

Der ältere Patient im Akutkrankenhaus

Die Entwicklung zu einem altersgerechten Krankenhaus
Birgit Roelfsema